Viele Jugendlichen gehen nach dem zehnten Schuljahr auf eine weitere Schule. Andere machen eine Ausbildung und besuchen die Berufsschule. Auch Jugendliche, die nach dem neunten Schuljahr unsere Schule verlassen, besuchen möglicherweise noch eine weitere Schule. Es gibt viele verschiedene Anschlüsse, nachdem man bei uns den berufsorientierten Abschluss, Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss gemacht hat oder mit dem erfolgreichen Abschluss des zehnten Schuljahrs die Empfehlung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe erhalten hat. Letzteres ist gleichzusetzen mit dem Zeugnis eines Gymnasium im zehnten Schuljahr.

Ab dem achten Schuljahr erhalten unsere Schülerinnen und Schüler regelmäßig eine Prognose und eine Empfehlung zur weiteren Schullaufbahn. Die Prognose orientiert sich an den Leistungen.

Zu Beginn des zehnten Schuljahrs wissen Eltern und Schülerinnen und Schüler deshalb sehr genau, welcher Bildungsweg nach dem Besuch der IGS Kalbach-Riedberg naheliegt. Das berufliche Gymnasium, eine gymnasiale Oberstufe, die Fachoberstufe, eine Ausbildung – alles ist möglich.

Die selbstständigen Oberstufen in Frankfurt am Main, aber auch einige Oberstufen von Gymnasien nehmen gerne und gezielt Schülerinnen und Schüler der IGSen auf. Eine Schülerin oder ein Schüler, der die Gymnasialprognose im neunten und zehnten Schuljahr erhalten hat, hat ein Anrecht auf einen Platz in der gymnasisalen Oberstufe.

Der Wechsel nach dem neunten oder zehnten Schuljahr ist die Chance, sich sehr genau darüber klar zu werden, welchen Weg man gehen will. Wir halten das für eine gute Gelegenheit, mit Bewusstheit in die Erwachsenenwelt zu gehen.